Fotografierst du persönlich die Hochzeit?
Ja. Zusätzlich besteht die Option, eine/n weitere/n Fotografen/Fotografin dazu zu buchen. Diese/r wird zusätzliche Bilder machen und sich etwas mehr im Hintergrund halten (daher das niedrigere Honorar). Ich bleibe die hauptverantwortliche Fotografin und bin immer vor Ort. Es hat viele Vorteile zu zweit zu sein. Es gibt bei den wichtigen Momenten noch eine weitere Perspektive (z.B. Ringübergabe, erster Kuss nach dem Ja-Wort) und es ist ein/e Fotograf/in vor Ort beim Apéro und bei den Gästen, während ich mit Braut und Bräutigam die Paarbilder mache.
Wie lange arbeitest du schon als Fotografin?
Ich bin seit 2007 als Hochzeitsfotografin unterwegs, mit durchschnittlich 10-15 Hochzeiten im Jahr.

Wie würdest du Deinen Stil beschreiben?
Auf meiner Homepage sind vorwiegend romantische, rührende und verspielte Bilder veröffentlicht und ich denke meine Kunden suchen mich jeweils deswegen aus, weil sie sich ebenfalls solche Bilder wünschen. Jede Hochzeit ist einzigartig und mein Ziel ist es, auf das Paar einzugehen – deshalb ist ein Kennenlerngespräch wichtig. Trotzdem ist es mir ein Anliegen, immer wieder Neues auszuprobieren und die Paare, die ich über die Jahre kennenlernen durfte, sind mit ihren Ideen meine grösste Inspiration.
Warum sollte ein Paar ausgerechnet dich als Hochzeitsfotografin engagieren?
Meiner Meinung nach kann man diesen Beruf nur deshalb über viele Jahre gut ausüben, weil man Spass daran hat. Ich bin, wie zu meinen Anfangszeiten als Fotografin, immer noch persönlich berührt von den Emotionen und den einzigartigen Momenten. Bei jeder Hochzeit spüre ich sehr gut die Verantwortung, dass ich Augenblicke fotografiere, die dem Paar sehr wichtig sind, und die sich nicht wiederholen lassen. Auch in der Nachbearbeitung durchläuft jedes Bild die Qualitätskontrolle, so dass am Schluss keine ‚Ausschussbilder‘ auf dem Datenstick landen. Es erfüllt mich mit Freude und Stolz, wenn das Paar von den fertigen Bildern begeistert ist – und ich sammle übrigens alle Dankeskärtli.
Mit welchem Equipment fotografierst du?
Ich fotografiere mit ‚Nikon‘ (Vollformat) und habe ganz besonders bei den Objektiven auf beste Qualität gesetzt.
Die Bilder bearbeite ich in Adobe Lightroom und Photoshop.
Wie lange dauert es nach der Hochzeit, bis du die Bilder an den Kunden schickst?
Spätestens 4 Wochen nach der Hochzeit. Es dauert so lange, weil, wie oben erwähnt, jedes Bild kontrolliert und in Farbe, Kontrast, Schärfe, ev. auch Zuschnitt angepasst wird. Ich arbeite sehr genau und bin oftmals etwas perfektionistisch. Pro Stunde Foto-Zeit entstehen ca. 100 Fotos und die Nachbearbeitung nimmt entsprechend viele Stunden in Anspruch - es lohnt sich aber auf jeden Fall, die Arbeit und Zeit zu inversieren. 

In welcher Form erhalten die Kunden die Bilder?
Digital, als jpg und in der höchsten Auflösung – so dass man jedes Bild auch ausdrucken kann. Jedes Hochzeitspaar erhält die Daten auf einem Stick. Ausserdem werden die Bilder in einer passwortgeschützten Online Galerie zur Verfügung gestellt. Dieser Link kann auch an die Gäste weitergegeben werden. Obwohl man die Bilder dort downloaden kann, sind sie in der Online Galerie aber nur in webgrösse verfügbar (nur Ansichtsgrösse im Web, nicht zum Druck geeignet).

Bekommt das Paar einen schriftlichen Vertrag?
Ja. Beim Kennenlerngespräch erkläre ich jeweils, was dort alles festgehalten wird. Im Wesentlichen ist es eine wichtige Absicherung für beide Parteien. Ein Bestandteil des Vertrags sind auch die allgemeinen Geschäftsbedingungen, diese sind auf der Homepage zu finden.

Wie gehst du mit den Bildrechten um?
Das Paar erhält die Rechte für den privaten Gebrauch der Bilder. Ich darf die Bilder manchmal für meine Homepage verwenden, aber nur wenn ich die Erlaubnis des Paares erhalte. Ansonsten werden die Bilder von mir nicht weiter verwendet.

Wieviel berechnest du für Überstunden?
Auf Überstunden verrechne ich keinen Zuschlag. 

Fallen Kosten für die Anreise an?
Ja. Für Fahrspesen ab St. Gallen, Wegzeit pro Stunde SFr. 30.-, pro Kilometer SFr. 1.-

Zählt deine Anreise-Zeit auch schon zu der vom Paar bezahlten Foto-Zeit?
Nein. Diese sind in den Fahrspesen bereits abgegolten. Die Foto-Zeit zählt erst ab dem Zeitpunkt, auf den das Paar mich bestellt hat. 
Die Fahrten zwischendurch, z.B. von der Kirche zum Restaurant, zählen jedoch zur Foto-Zeit.
Ein Beispiel:
Hochzeit in Winterthur, 3 Stunden, Start im Zivilstandsamt um 10:00 Uhr, danach essen im Restaurant XY. Ein weiterer Fotograf wird gewünscht.
Fahrspesen Hinweg: Kilometer - 60 km à SFr. 1.- = SFr. 60.-, Wegzeit - 45 min = SFr. 22.50
Fahrspesen Rückweg: Kilometer - 60 km à SFr. 1.- = SFr. 60.-, Wegzeit - 45 min = SFr. 22.50
(km + Dauer/Wegzeit gemäss Google Maps, Fahrt dazwischen, zum Restaurant, gehört zur Foto-Zeit!)
Total Fahrspesen: SFr. 165.-
Foto-Zeit: 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr, 3 Stunden
Grundpreis für Hochzeitsreportage 2 Stunden = SFr. 400.-
+ für jede weitere Stunde SFr.- 150.-
+ weiterer Fotograf für 3 Stunden á SFr. 100.-
Total Foto-Zeit: SFr. 850.-
Totalpreis für Hochzeitsreportage: SFr. 1´015.-
Wie sind die Stornobedingungen?
Diese sind in den allgemeinen Geschäftsbedingungen genau definiert. «Liegen beim Paar Gründe vor, welche dazu führen, dass die Hochzeit nicht stattfinden kann, werden je nach Zeitpunkt der Absage, bis 30 Tage vor dem Termin, die gesamten Kosten zurückerstattet. Bei kurzfristigeren Absagen wird noch die Hälfte des Honorars zurückerstattet. Es wird in jedem Fall eine Bearbeitungsgebühr von Fr. 50.- erhoben.»
Back to Top